Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 30. Mai 2016

Geschafft!

Hey,

geschafft, ich habe den rot-weißen Quilt fertig. Und ich bin auch geschafft. Bedingt durch viele private, belastende Umstände habe ich den Fortgang nicht dokumentiert und gepostet, sodaß ihr nun direkt das Endergebnis sehen könnt.
Endmaß ca. 2m x 1,5m. So schwierig habe ich mir das nicht vorgestellt. Diese alten Stoffe waren so unterschiedlich in Stärke, Qualität und Zustand, das es mir kaum möglich war, gerade zu nähen. Die Stoffe waren verzogen, schief im Muster (durch vieles Mangeln vermute ich) und sich einander doch sehr ähnlich. Kleine Blöcke waren nicht möglich, die wären durch die Ähnlichkeit der Stoffe nicht zur Geltung gekommen.
Den weißen Stoff habe ich komplett verbraucht, hätte ich mehr gehabt, hätte ich durch den rot-weiß Kontrast mehr Möglichkeiten in der Auswahl der Blöcke gehabt. Und so war es sehr schwer überhaupt Blöcke zu finden und einen abwechslungsreichen Quilt zu nähen.
Ich habe überwiegend traditionelle Blöcke gewählt, weil es auch traditionsreiche Stoffe waren: Schoolhouse in PP, Disappearing Nine Patch, Applikationen (Herzen), Pinwheel, Fischgrätenmuster, Flying Geese, Nine Patch, ein gelieseltes Hexagon, Log Cabin.
Fazit: Es war eine extreme Herausforderung, ich habe noch niiiiie so schief genäht und so oft getrennt. Es war kompliziert bei den ähnlichen Stoffen überhaupt Wirkung zu erzielen. Damit er dann durch die kleingemusterten Stoffe nicht zu unruhig wurde, habe ich teils einfach große Stücke am Stück vernäht. So konnte ich auch Ungleichheiten kaschieren, wenn ein Block durch verzogene Stoffe schief war.
Schön war es, die Bänder, Monogramme und gestickten Stoffe zu verwenden. Als Rückseite hatte ich ein schweres Leinentuch zu verwenden, das im Maß 1,95m x 1,43 war. So musste ich die Seiten beschneiden, denn Blöcke auszurechnen, die am Ende zusammen dieses Maß ergeben war mir nicht möglich. Ich habe die Blöcke im Endmaß in 30iger Schritten genäht (30 x 30, 30 x 60 etc.) und an den Rändern Blöcke genäht, die ich dann beschneiden konnte, damit die Rückseite ausreicht. Das Bindung habe ich dann vorne mit der Maschine und hinten von Hand angenäht. Jetzt warte ich auf die Übergabe und hoffe, die Kundin ist zufrieden. Sonst habe ich ein Problem.
Ich glaube, in dieser Größe war das mein letzter Quilt mit alten Stoffen. Gequiltet habe ich mit der Maschine, aber nur wenig. Er war einfach zu dick und zu schwer.
Puh!

Einen schönen Tag.
Herzlichst, Eure Manu




Kommentare:

  1. Trotz aller Widrigkeiten finde ich, das Ergebnis umwerfend. Toll geschafft.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Manu,
    ich hoffe du kannst vergessen wie anstrengend dieser Quilt war und dich am wunderbaren Ergebnis erfreuen. Ein richtig toller Quilt, der etwas ganz Besonderes ist.
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  3. eine ganz tolle Arbeit, ich bin begeistert.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen