Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 25. August 2012

Von Hunden und Schnecken und dem Recht auf Leben


Moin,

noch liegen die Beiden beim Schlafen immer zusammen. Sie suchen die Nähe des Geschwister-chens. Auch im Garten fordern sie sich ganz oft gegenseitig zum Spielen auf. Ich kann mich gar nicht satt sehen. Sie sind zu drollig.
Gestern hat Bonny eine Nacktschnecke gefressen, das heißt zerkaut und dann liegengelassen. Ich hab´s zu spät gesehen, sonst hätte ich die Schnecke gerettet (obwohl sie mir bestimmt danach meine Targetis abgefressen hätte. Was weiß man eigentlich über das Schmerzempfinden von Schnecken? Ein naher Verwandter sammelt sie in seinem Garten seit Jahren ein und schneidet sie durch. Ich kann ihn nicht davon abbringen. Das widert mich ganz schön an. Kein Wunder, das ich auch nach so vielen Jahren nicht richtig warm mit ihm werde. Diese Überheblichkeit, diese fehlende Empathie, die solche Menschen haben, indem sie Tiere umbringen, nur weil sie stören und weil es in ihrer Macht steht. So, das musste mal gesagt werden.
Bis denn.

1 Kommentar:

  1. Die beiden sind ja goldig :D. Das kann ich mir vorstellen, dass du dich an ihnen nicht satt sehen kannst. Ich glaube, ich würde zu gar nichts mehr kommen ;D.
    LG
    Ute

    AntwortenLöschen