Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 22. August 2016

Tischsets aus Batik Stoffen

Huhu,

ich wollte Euch doch noch die Tischsets zeigen, die ich aus den Batikstoffen genäht habe. So richtig fröhliche Farbtupfer auf dem Tisch, wo doch draußen schon herbstliches Wetter herrscht. 2 Materialpackungen (für je 2 Tischsets) mit vorgeschnittenen Streifen habe ich auch vorbereitet. Meine Kunden haben nicht alle Rollschneider und Matte.

Es hat riesig Spaß gemacht, mal wieder mit Batikstoffen zu arbeiten. Ich hatte fast vergesse wie easy das Nähen ist. Und diese Farbexplosionen bei den Batiks sind auch ne Wucht.



Und jetzt geht es mit Elan an die erste Weihnachtsdecke in diesem Jahr. Aus diesen Stoffen:




Dazu noch ein uni grün. Jetzt muss ich nur noch ein schönes Muster finden. Ich mach mich mal auf die Suche. Ich würde ja gerne einen Trip around the world nähen, aber die Nikoläuse sehen zerschnitten bestimmt doof aus und so große Quadrate wollte ich nicht nähen. Der Nikolausstoff soll aber unbedingt dabei sein. Mal sehen.

Einen schönen Tag Euch allen da draußen.
Herzlichst, eure Manu


Dienstag, 2. August 2016

Tuch aus Sockenwollresten

Huhu,

im Urlaub habe ich endlich mein Tuch aus Sockenwollresten fertiggestellt.  Gestrickt kraus rechts und alle 16 Reihen eine Lochmuster Reihe dazwischen.  Es wiegt ca. 300g  und misst an der langen Kante ca. 1,70 m. Für mich eine ideale Länge um es sowohl als Tuch, wie auch als Schal zu wickeln. Es sind 25 verschiedene Wollreste.

Für meine Kunden, die auch so ein Unikat möchten, habe ich fertige Bobbel gewickelt, aus 20 - 30 verschiedenen Sockenwollen. Entweder bunt, oder blaulastig oder braun/beige/schwarz. Sie sind auch alle ca. 300 g schwer und bereits mit Frankfurter Knoten verbunden, sodaß sie einfach drauflos stricken können. Für mich das ultimative Strickvergnügen für gemütliche Fernsehabende.

Die Bobbel muss ich noch knipsen, dann zeige ich sie euch im nächsten Post, zusammen mit dem Ergebnis des Batiknähnachmittags (siehe Post vorher).





Sonntag, 10. Juli 2016

Endlich mal schöne Batiks verarbeiten und Eissafe´ Erlebnis der besonderen Art

Huhu,
schon lange wollte ich mal wieder was mit Batikstoffen machen. Und dann ganz bunt. Da ich im Moment keine Muße für große Quilts habe, werde ich Tischsets nähen. Natürlich werde ich sie in meinem Laden ausstellen und Materialpackungen anbieten, aber dann wandern sie in unsere Küche. Da habe ich nämlich nur so stino Teile auf dem Tisch. Ich freue mich schon darauf und der Anfang ist gemacht.


Gestern nachmittag wollte ich im Eiscafe´ auf der Terrasse gemütlich einen Cappu trinken und in meinem Buch lesen. Leider kam ich nicht dazu, denn zwei sehr laute, gesprächige Damen nahmen am Nachbartisch Platz und ich zückte schnell mein Notizbuch:

Dame 1: Wir setzen uns hierher. (Sie nehmen Platz, 2 Tische entfernt von mir)
Dame 2: Die da raucht, ich vertrage keinen Rauch.
Dame 1: Dann da? (Sie stehen auf und wechseln den Platz, sitzen jetzt direkt links neben mir)
Dame 2: Oh wei, ich vertrag keine Sonne.
Dame 1: Dann da. (Sie sitzen nun direkt rechts von mir)
Dame 2: Ich will einen Amarena Becher.
Dame 1: Hier gibt es keine Becher, nur Kugeln. Hier ist Selbstbedienung.
Dame 2: Weiß ich...... das die immer rauchen müssen, nee.
Dame 1: Also was jetzt?
Dame 2: Dann Walnuss.
Dame 1: Walnuss gibt es nicht.
Dame 2: Warum nicht?
Dame 1: Walnuss gibt es nicht.
Bedienung räumt Tische ab.
Dame 2 zu der Bedienung: Sie, gibt es hier keine Karte?
Bedienung: Keine Karte, keine Bedienung. Sie müssen rein.
Dame 2: Weiß ich, nur das man schon mal aussuchen kann bevor man sich anstellt.
Bedienung: Keine Karte.
Dame 1: Also was jetzt?
Dame 2: Du gehst aber.... ich will Walnuss. Haben die bestimmt.
Dame 1: Ich geh mal rein.
Dame 2: Beeil dich.
Dame 1: (kommt zurück) Kein Walnuss, ich hab Nuss genommen.
Dame 2: Nuss? Ich will kein Nuss. Dann lieber Kaffee.
Dame 1: Ich geh nicht nochmal.
Dame 2: Das kannst du doch für mich mal machen.
Dame 1: Ich bin auch nicht mehr die Jüngste.
Dame 2: Aber besser dran als ich. Ich kann dir sagen....

Bevor nun die Krankengeschichten ausgetauscht wurden bin ich dann doch lieber gegangen und habe zu Hause auf der Couch gelesen.

Einen schönen Sonntag noch.






Samstag, 25. Juni 2016

Zuckersüß

Huhu,

schaut mal was ich gestern in einer Eisdiele zum Kaffee bekommen habe: 2 Zuckertüten der besonderen Art. Da war ich nicht zum letzten Mal. In diesem Sinne wünsche ich allen ein zuckersüßes Wochenende.

Herzlichst, Eure Manu

Montag, 30. Mai 2016

Geschafft!

Hey,

geschafft, ich habe den rot-weißen Quilt fertig. Und ich bin auch geschafft. Bedingt durch viele private, belastende Umstände habe ich den Fortgang nicht dokumentiert und gepostet, sodaß ihr nun direkt das Endergebnis sehen könnt.
Endmaß ca. 2m x 1,5m. So schwierig habe ich mir das nicht vorgestellt. Diese alten Stoffe waren so unterschiedlich in Stärke, Qualität und Zustand, das es mir kaum möglich war, gerade zu nähen. Die Stoffe waren verzogen, schief im Muster (durch vieles Mangeln vermute ich) und sich einander doch sehr ähnlich. Kleine Blöcke waren nicht möglich, die wären durch die Ähnlichkeit der Stoffe nicht zur Geltung gekommen.
Den weißen Stoff habe ich komplett verbraucht, hätte ich mehr gehabt, hätte ich durch den rot-weiß Kontrast mehr Möglichkeiten in der Auswahl der Blöcke gehabt. Und so war es sehr schwer überhaupt Blöcke zu finden und einen abwechslungsreichen Quilt zu nähen.
Ich habe überwiegend traditionelle Blöcke gewählt, weil es auch traditionsreiche Stoffe waren: Schoolhouse in PP, Disappearing Nine Patch, Applikationen (Herzen), Pinwheel, Fischgrätenmuster, Flying Geese, Nine Patch, ein gelieseltes Hexagon, Log Cabin.
Fazit: Es war eine extreme Herausforderung, ich habe noch niiiiie so schief genäht und so oft getrennt. Es war kompliziert bei den ähnlichen Stoffen überhaupt Wirkung zu erzielen. Damit er dann durch die kleingemusterten Stoffe nicht zu unruhig wurde, habe ich teils einfach große Stücke am Stück vernäht. So konnte ich auch Ungleichheiten kaschieren, wenn ein Block durch verzogene Stoffe schief war.
Schön war es, die Bänder, Monogramme und gestickten Stoffe zu verwenden. Als Rückseite hatte ich ein schweres Leinentuch zu verwenden, das im Maß 1,95m x 1,43 war. So musste ich die Seiten beschneiden, denn Blöcke auszurechnen, die am Ende zusammen dieses Maß ergeben war mir nicht möglich. Ich habe die Blöcke im Endmaß in 30iger Schritten genäht (30 x 30, 30 x 60 etc.) und an den Rändern Blöcke genäht, die ich dann beschneiden konnte, damit die Rückseite ausreicht. Das Bindung habe ich dann vorne mit der Maschine und hinten von Hand angenäht. Jetzt warte ich auf die Übergabe und hoffe, die Kundin ist zufrieden. Sonst habe ich ein Problem.
Ich glaube, in dieser Größe war das mein letzter Quilt mit alten Stoffen. Gequiltet habe ich mit der Maschine, aber nur wenig. Er war einfach zu dick und zu schwer.
Puh!

Einen schönen Tag.
Herzlichst, Eure Manu




Montag, 5. Oktober 2015

Herausforderung der rot-weißen Art

Huhu,

etwas ganz Spannendes liegt vor mir.
Eine sehr nette Kundin, die selbst mit alten Stoffen handelt und tolle textile Kleinigkeiten zaubert, hat mich beauftragt, aus verschiedenen rot-weißen, alten Stoffen einen großen Quilt zu nähen. Es bleibt mir komplett überlassen, was ich mache.
Auf der einen Seite ist das toll, auf der anderen Seite hoffe ich natürlich sehr, dass sie nicht enttäuscht ist. Es sind alte Geschirrtücher, Bettzeug und auch Bänder, Spruchbänder und Leinenmonogramme.
Hier mal ein Teil der Stoffe:


          

Oft steht "Schlafe süß" "Gute Nacht" "Erwache froh" usw. auf den Stoffen. Ich habe sehr lange überlegt, was ich mache. Die Blöcke dürfen nicht zu klein sein, zu große Blöcke wirken aber schnell langweilig. Moderne Muster möchte ich nicht nehmen, eher traditionell, aber zum Beispiel Log Cabin geht gar nicht. Weil:
Die Stoffe sind allgemein schwierig zu verarbeiten, denn sie sind unterschiedlich dick und zum großen Teil durch Bügeln und Mangeln verzogen. Es sind viele Karostoffe dabei, bei denen es schwierig ist, sie richtig geschnitten zu bekommen (ist ja schon anspruchsvoll zu nähen, wenn die Stoffe nicht verzogen sind ;)  ). Es geht auch nicht immer. Aber es sind halt alte Stoffe, und da muss man das akzeptieren.

Die Stoffe sind so toll, am liebsten würde ich alle behalten. Ich stelle mir vor, welche Menschen wohl in der Bettwäsche geschlafen haben. Welches Porzellan mit den Tüchern abgetrocknet wurde. Stammten sie aus einem herrschaftlichen Haus oder war die Bettwäsche weit verbreitet? Aus welcher Zeit stammt sie überhaupt?

Egal, ich habe also einen ersten Block ganz einfach genäht, um mich heranzutasten, wie die Stoffe beim Nähen reagieren (manche sind sehr dünn, fast schon fadenscheinig, andere wiederum sehr dick, so ne Art Waffelpique). Hier ist der erste Block und ein Stück Band habe ich auch mit verarbeitet.



Der Folgende Block soll ziemlich zentral in den Quilt. Der Quilt wird nicht symetrisch aufgebaut, sondern unregelmässig (kein Medaillon in der Mitte oder so). Um diesen Block kommt jetzt oben und an den rechten Rand eine Reihe flying Geese. 




Ich werde nicht täglich an dem Quilt weiterarbeiten, Euch aber an den Entwicklungen teilhaben lassen. Vielleicht interessiert es ja. Ich weiß selbst noch nicht genau, wie er mal aussehen wird, ich habe ein Grundgerüst gezeichnet, aber wenn ich merke, es passt nicht wird alles geändert.
Also, es bleibt spannend und eine echte Herausforderung in rot-weiß.

Bis bald.
Herzlichst, eure Manu




Freitag, 21. August 2015

Herbstläufer

Huhu,

ich habe mich richtig gut eingelebt in meinem neuen, großen Geschäft. Aber es gibt immer etwas zu tun und bloggen ist zur Zeit Etwas, was leider unten auf meiner to-do-Liste steht. Alle 2 Wochen wollen meine beiden riesigen Schaufenster dekoriert werden und so stricke, nähe, häkle und sticke ich abends, wenn alles andere erledigt ist.
Heute möchte ich meinen Herbstläufer zeigen. Ich habe das Muster mal auf einem Foto gesehen und jetzt aus dem Kopf nachgearbeitet (war ja nicht so schwer ;) )



                   

Und jetzt werde ich MIR ein Kosmetiktäschchen und eine Wollebeutel nähen. Für mich ganz alleine. Egal, wer sie mir abluchsen will. Sie bleiben bei mir. ;) Drückt mir auf jeden Fall die Daumen.

Schönes Wochenende für Euch.
Herzlichst, Manu